die gewinner des gesundheitskompetenzpreis 2014

Der diesjährige Gesundheitskompetenzpreis wurde von der Allianz am 29. Januar 2015 im Rahmen der nationalen Gesundheitsförderungs-Konferenz in Luzern vergeben. Eine unabhängige Jury, die sich aus zehn Vertretern der Leistungserbringer, Gesundheitspolitik, Behörden und Wissenschaft zusammen setzt, hat fünf innovative Projekte für die Shortlist nominiert und drei davon mit dem Gesundheitskompetenzpreis ausgezeichnet:

Der erste Preis in Höhe von CHF 13‘000 geht an „roundabout – das nationale Streetdance-Netzwerk für Mädchen und junge Frauen“ vom Blauen Kreuz. Als Gesundheitsförderungs- und Präventionsangebot für Mädchen und junge Frauen werden verschiedene Streetdance-Tanzgruppen angeboten. Die regelmässige sportliche Aktivität und sozialen Kontakte stärken das Körperbewusstsein, die soziale Integration und das Selbstwertgefühl der Teilnehmerinnen, was sich wiederum positiv auf das Gesundheitsverhalten auswirkt. 
 
Mit dem zweiten Preis wird „Le programme ambulatoire pluridisciplinaire d'Education Thérapeutique du patient cérébrovasculaire“ (Eine ambulante, interdisziplinäre therapeutische Schulung für Patienten nach einem Schlafanfall) des Waadtländer Universitätsspital (CHUV) ausgezeichnet. Schätzungsweise erleiden in der Schweiz jährlich 16.000 Personen einen ze-rebralen Insult (Schlaganfall). Ein solches Ereignis bringt physische, emotionale und psychi-sche Umbrüche mit sich. Das vom CHUV lancierte Programm bietet Workshops für Patienten und ihre Angehörigen an, bei denen die Wissensvermehrung, die Akzeptanz und der Umgang mit der Krankheit im Zentrum stehen.

Femmes-Tische verbessert Gesundheitschancen“ erhält den dritten Preis. Das Projekt richtet sich an Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte aus wenig privilegierten Schichten. Femmes-Tische organisiert in zahlreichen Regionen der Schweiz Diskussionsrunden zu den Themen Erziehung, Lebensalltag und Gesundheit. und verbessert die gesundheitliche Chan-cengleichheit. Dadurch werden Frauen und ältere Menschen unterstützt, eine grössere Auto-nomie in eigenen Gesundheitsbelangen zu erreichen und gesundheitsbezogene Informationen zu reflektieren.

Nebst den drei Preisträgern wurden die beiden folgenden Projekte ebenfalls für die Shortlist nominiert:
Das Schweizerische Roten Kreuz (SRK) Kanton Bern entwickelte das Projekt „Gesundheitsförderung für Senioren mit Migrationshintergrund (55+)“. In Kursen zu Bewe-gung, Gedächtnistraining und Ernährung werden die Gesundheitskompetenzen der älteren Menschen gefördert.
Mamamundo - Geburtsvorbereitung in Ihrer Sprache“ wurde ebenfalls vom SRK Kanton Bern eingereicht. Das präventive-gesundheitsförderliche Kursangebot richtet sich an schwan-gere Migrantinnen. Sie vertiefen ihr Wissen und erlangen Sicherheit im Umgang mit körperli-chen und emotionalen Veränderungen.
        

Fotogalerie

Die Gewinner des Hauptpreises: roundabout - roundabout – das nationale Streetdance-Netzwerk für Mädchen und junge Frauen
 




Die Gewinner der beiden Anerkennungspreise: Le programme ambulatoire pluridisciplinaire d'Education Thérapeutique du patient cérébrovasculaire

und Femmes-Tische verbessert Gesundheitschancen

Die beiden folgenden Projekte waren ebenfalls für die Shortlist nominiert: Gesundheitsförderung für Senioren mit Migrationshintergrund (55+)

 und Mamamundo - Geburtsvorbereitung in Ihrer Sprache

AllianzWer sind wir?Gesundheitskompetenz-PreisWas ist der Gesundheitskompetenzpreis?TrägerorganisationTeilnahme BedingungenJuryPreisverleihungPreisgeldKriterienkatalogDie bisherigen Gewinner201220142016Literatur / InformationenProjekteSymposiumGlossar
Deutsch · Français
SitemapImpressumKontakt