Glossar

Der Grossteil des Glossars entspricht demjenigen von Quint-Essenz.
www.quint-essenz.ch

Anvisiert
Ins Visier nehmen, als Zielpunkt nehmen

Bedarf (Für ein Projekt)
Fachlich begründeter, in der Regel wissenschaftlich festgestellter Mangel in bestimmten Settings oder Bevölkerungsgruppen (Aussenperspektive).Der Bedarf für ein Projekt kann aus einem Bedürfnis der Zielgruppe resultieren

Bedürfnisse
Im Gegensatz zum Bedarf meint ein Bedürfnis einen subjektiv erlebten Mangel bei Mitgliedern bestimmter Settings oder Bevölkerungsgruppen (Innenperspektive)

Effizienz
Verhältnis zwischen einem Ergebnis und den dafür eingesetzten Mitteln (Wirtschaftlichkeit)

Empowerment
Befähigung zu selbst bestimmtem Handeln, das heisst bessere Kontrolle über Entscheidungen und Handlungen, sowie erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten der eigenen Lebenswelt und der Bedingungen, welche die Gesundheit beeinflussen

Gesundheit
Gesundheit ist ein Stadium des Gleichgewichts zwischen gesundheitsbelastenden und gesundheitsfördernden Faktoren. Gesundheit entsteht, wenn Menschen ihre Ressourcen optimal entfalten und mobilisieren können, um so inneren (körperlichen und psychischen) und äusseren (sozialen und materiellen) Anforderungen zu begegnen

Gesundheitsdeterminanten
Das Spektrum an persönlichen, sozialen, ökonomischen und umweltbedingten Faktoren, die den Gesundheitszustand von Individuen oder Bevölkerung bestimmen, werden als Gesundheitsdeterminanten bezeichnet (WHO, 1998).
Determinanten sind wissenschaftlich belegte Faktoren welche die Gesundheit von Individuen, Gruppen beeinflussen. Dies können biologische Faktoren, Umweltfaktoren, der Lebensstil oder das Gesundheitssystem sein

Gesundheitsförderung
Befähigung von Individuen, Gruppen und Organisationen die Bedingungen ihrer Gesundheit mittels Gestaltung der Lebensweisen und Lebenswelten zu erhalten und zu verbessern. Gesundheitsförderung schliesst nicht nur Handlungen und Aktivitäten ein, die auf die Stärkung der Kenntnisse und Fähigkeiten von Individuen gerichtet sind, sondern auch solche, die darauf abzielen, soziale, ökonomische sowie Lebensbedingungen derart zu verändern, dass diese positiv auf die individuelle und bevölkerungsbezogene Gesundheit wirken

Handlungsebenen
Systemebenen in Setting bezogenen Interventionen: Individuum, Gruppe, Organisation, Umfeld/Netzwerke, Gesellschaft/Politik

Implementierung
Umsetzung der Massnahmen in Settings, periodische kritische Reflexion der Konzeption sowie darauf aufbauend kontinuierliche Entwicklung und Verbesserung des Projekts

Kognitiv
Funktionen des Menschen, die mit Wahrnehmung, Lernen, Erinnern und Denken, also der menschlichen Erkenntnis- und Informationsverarbeitung in Zusammenhang stehen

Massnahmen
Massnahmen sind von Strategien abgeleitete konkrete Aktivitäten mit festgelegten Terminen und Verantwortlichkeiten, welche der Erfüllung von Projekt- oder Zwischenzielen dienen

Methode
Systematisiertes Verfahren zur Lösung einer Aufgabe oder zur Gewinnung von Erkenntnissen

Nachhaltigkeit
Intendierte Wirkungen eines Projekts über seine begrenzte Dauer hinaus

Nachhaltige Entwicklung
Das Konzept der „Nachhaltigen Entwicklung“ ist darauf ausgerichtet, eine Balance von Ressourcenverbrauch und Ressourcenregenerierung zu erreichen, um so den Fortbestand einer gerechten Gesellschaft mit einer funktionierenden Wirtschaft in einer intakten ökologischen Umwelt zu sichern oder in diese Richtung zu entwickeln

Operationalisieren
Messbarmachung, sie legt fest, mit welchen Indikatoren ein theoretisches Konstrukt gemessen werden soll

Outcome
Gesamtheit der Wirkungen eines Projekts

Output
Gesamtheit der erbrachten Leistungen und Produkte eines Projekts

Partizipation
Aktiver Einbezug von Personen und Gruppe in die Planung, Durchführung und Evaluation von Interventionen (Projekte), die ihre Lebensbedingungen und -stile betreffen

Projekt
Einmaliges strukturiertes Vorhaben, um bis zu einem bestimmten Zeitpunkt festgelegte Ziele zu erreichen

Projektziel
Erwünschter Zustand eines bestimmten Systems, der bis Projektende erreicht werden soll

Ressourcen
Grundlagen, welche Menschen zur Verfügung stehen, um die Anforderungen ihres Lebens zu bewältigen. In ressourcenorientierter Gesundheitsförderung werden darunter vorab personale und soziale Ressourcen verstanden (z. B. Resilienz, Kohärenzgefühl, sozialer Status). Im Projektmanagement bezieht sich der Ressourcenbegriff auf die für die Planung, Durchführung und Evaluation eines Projekts erforderlichen materiellen, infrastrukturellen und personellen Voraussetzungen

Setting
Abgegrenztes sozial-räumliches System (z. B. Betrieb, Schule, Spital, Jugendhaus, Familie)

Signifikant
In deutlicher Weise als kennzeichnend, bezeichnend, charakteristisch, typisch erkennbar

SMART
SMART ist ein Akronym für die Definition von Zielen welche die folgenden Kriterien beinhalten:
  • Spezifisch: Ein Ziel soll konkret, eindeutig und präzise formuliert sein
  • Messbar: Ein Ziel und sein Erreichungsgrad müssen überprüft werden können. Die Beurteilungskriterien sind definiert.
  • Attraktiv: Ein Ziel soll Ansatzpunkte für positive Veränderungen aufzeigen
  • Realistisch: Ein Ziel soll zwar hochgesteckt, aber immer noch erreichbar sein
  • Terminierbar: Ein Ziel soll einen ausreichenden zeitlichen Bezug mit einem festen Endzeitpunkt haben

Stakeholder (Anspruchsgruppen)
Anspruchsgruppen eines Settings oder einer Organisation) sind Gruppen, deren Mitglieder aufgrund ihrer Rolle bestimmte Erwartungen (an das Setting, an die Organisation) haben bzw. entsprechende Ansprüche geltend machen. Zu den Stakeholder zählen Personen, die an der Dienstleistungserbringung beteiligt sind (z.B. Mitarbeitende), die Dienstleistungserbringung beeinflussen (z.B. Partner, Behörden) oder selbst von der Dienstleistung beeinflusst werden (z.B. Klient/-innen)

Verhalten-Verhältnisse
Menschliches Handeln (Verhalten) und Lebensbedingungen (Verhältnisse) hängen eng zusammen und beeinflussen sich wechselseitig. Die Gesundheitsförderung will Individuen und Gruppen und Organisationen dazu befähigen, sowohl ihr Verhalten als auch ihre Lebensbedingungen so zu gestalten, dass sie der Gesundheit und Lebensqualität förderlich sind

Vernetzung
Zusammenarbeit über die Grenzen von Bereichen, Disziplinen, Hierarchiestufen, Organisationen und Projekten hinweg 

Vision
Eine Vision umfasst Vorstellungen über erwünschte Zustände in einer längerfristigen Perspektive, also über die Projektdauer hinaus. Sie dient dem Projekt als Leitstern

Vulnerabilität
Zustand einer Person oder einer Gruppe, deren Autonomie, Würde oder Integrität bedroht ist

Wirkung
Auf Interventionen zurückführbare Veränderungen in Settings. Neben intendierten Wirkungen, welche in Zielen festgelegt sind, gibt es meist auch unbeabsichtigte positive oder negative Veränderungen (Nebenwirkungen)

Ziel
Erwünschter Zustand eines bestimmten Systems (Zielsystem), der bis zu einem festgelegten Zeitpunkt erreicht werden soll

Zielgruppe
Bevölkerungsgruppen oder Anspruchsgruppen eines Settings, auf die sich die Ziele und Massnahmen von Interventionen beziehen
AllianzWer sind wir?Gesundheitskompetenz-PreisLiteratur / InformationenProjekteSymposiumGlossar
Deutsch · Français
SitemapImpressumKontakt